Wo auf dem »White Album« mehrere Tonspuren zum Einsatz kommen, behilft sich das Quintett The Analogues mit Gastmusikern © Mumpi Künster (Monsterpics)

Bühne frei für Blackbird & Sexy Sadie

Andere covern die Songs der Beatles, The Analogues re-kreieren sie.

Die Beatles sind nach wie vor eine der interessantesten Bands, wenn es darum geht, nach klassischen Rock- und Pop-Sounds zu forschen. Verglichen mit den Rolling Stones und anderen Bands in den 1960er-Aufbruchsjahren nehmen sie eine Sonderstellung ein, weil sie es schafften, nicht nur ihre Bühnen- und Backline-Instrumente kreativ einzusetzen und stetig weiterzuentwickeln, sondern auch das Studio in ihren kreativen Prozess zu integrieren. Für John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr war das Studio nichts anderes als ein weiteres Musikinstrument, dessen ausufernde Möglichkeiten, neue Sounds und auch Arbeitsweisen zu schaffen, nur durch die eigene Kreativität begrenzt wurden.

1966 hatten die Beatles ihre Bühnenkarriere offiziell beendet. Sie waren es leid, mit – aus heutiger Sicht – lächerlich kleinen Anlagen gegen das hysterische Dezibel-Gekreisch ihrer Fans anzuspielen, in gepanzerten Wagen herumkutschiert zu werden und als Gefangene ihrer eigenen Popularität in Hotelzimmern eingeschlossen zu sein. Sie traten den Rückzug ins Studio an.

1966 bis 1969 entstanden die Alben »Revolver«, »Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band«, »Magical Mistery Tour«, »Let It Be« und »The White Album«. »Man muss sich das einmal vorstellen: In nur drei Jahren schufen die Beatles sechs Alben – nicht irgendwelche Alben, sondern die erfolgreichsten Alben der Welt!«, kommentiert Fred Ghering, Gründungsmitglied der Analogues, diese »goldene Ära«. »Sie experimentierten, spielten, was sie wollten und wie sie es wollten. Manche dieser Stücke wurden zu Ikonen, andere sind unbedeutend.« In seiner Studienzeit spielte Ghering Schlagzeug und sang in einer Band. Beruflich machte der heutige Mittsechziger jedoch in der Welt der Mode Karriere, war zuletzt Vorstandsvorsitzender des Modelabels Tommy Hilfiger. Als er vor gut vier Jahren in Rente ging, war für den passionierten Beatles-Fan die Zeit reif, sich einen lang gehegten Traum zu erfüllen: Er wollte die Musik seiner Jugendidole auf die Bühne bringen, echt und ungeschönt.

Angela Pillatzki

 

Den vollständigen Artikel finden Sie im Applaus-Heft 01/02 2019.


The Analogues: The White Album Tour. 12. April, 20 Uhr, Circus Krone. Karten: München Ticket oder unter myticket.de.

 

Zum Seitenanfang