Das ist viel Toilettenpapier im Spiel: Simone Oswald in »Tür zu« © Christian Kleiner  

»Tür zu« online

Anlässlich des Welttags für Theater für junges Publikum bietet die Schauburg Theater für Zuhause.

Anlässlich des Welttags für Theater für junges Publikum bietet die Schauburg ab sofort Theater für Zuhause: Als Geschenk, »um euch die Zeit daheim schöner zu machen«, zeigt die Schauburg das Objekttheater Tür zu online: Von Freitag, 20. März bis Sonntag, 22. März, 23.59 Uhr ist der Gesamtmitschnitt für alle kostenfrei zugänglich über die Homepage: www.schauburg.net/de/tuer-zu.

Tür zu ist Theaterspaß mit Chaos und Ordnung für alle Kinder ab 3 Jahren. Zwei Kinder ziehen sich allein ins Badezimmer zurück, um sich für die Nacht fertig zu machen. Da verschluckt die Dusche das eine und das andere erlebt auf der Suche nach der Freundin sehr verrückte Abenteuer …

Dieses Objekttheater für alle, die sich trauen in fremden vier Wänden zu übernachten, hat das Ensemble gemeinsam entwickelt. Der Regisseur Ariel Doron spielt, seit er 12 Jahre alt ist, Figurentheater mit allem, was man beseelen oder beleben kann. Der Figurentheater-Experte aus Tel Aviv tourt mit seinen Inszenierungen durch die ganze Welt. Er spielt und spricht Elmo in der israelischen Sesamstraß und arbeitet vermehrt in Deutschland als Regisseur. Die Spielerin Helene Schmitt ist Absolventin der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch im Studiengang Zeitgenössische Puppenspielkunst. Ihre Kollegin Simone Oswald spielt seit ihrem Abschluss an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover vor allem für junges Publikum. Gemeinsam startete dieses Tür zu-Team in das Abenteuer des animierten Badezimmers von Bühnenbildner Christian Thurm.

Tür zu
Objekttheater
München-Premiere: Samstag, 20. Oktober 2018
Mit: Helene Schmitt und Simone Oswald
Inszenierung: Ariel Doron

Link zum Stück: www.schauburg.net/de/tuer-zu

 

Zum Seitenanfang