Spurensicherungsworkshop beim Kinderkrimifest © Tom Reger

18. Kinderkrimifest

Lesungen, Theaterstücke und Workshops für Nachwuchsdetektive

Vom 1. bis 13. April dreht sich in München alles um taffe Spürnasen, mutige Polizisten und die Frage, wie man den Bösen das Handwerk legt. Die Stadtbibliothek veranstaltet gemeinsam mit dem Kultur und Spielraum e.V. das 18. Kinderkrimifest mit rund 20 verschiedenen Veranstaltungen. Am Eröffnungsabend in der Stadtbibliothek liest Franziska Biermann aus Jacky Marrone jagt die Goldpfote und nimmt ihr Publikum mit auf eine Spurensuche an der Seite ihrer Hauptfigur. Viele weitere Lesungen stehen auf dem Programm: Jens Steiner, Fritz Fassbender, Bettina Olbrecht, Kai Pannen, Katja Alves und Robin Stevens entführen die Besucher auf viele Abenteuer rund um scharfsinnige Ermittler und rätselhafte Kriminalfälle. Doch, wie wird man eigentlich DetektivIn? Sabine Marx und Moritz Matschke geben dazu sachdienliche Hinweise in der Kulturwerkstatt in der Seidlvilla (1.-3. und 8.-10. April). Ebenfalls in der Seidlvilla lädt am 4. April Markus Schneider zu einem Workshop ein. Der Kriminalkommissar vom Kommissariat 92 erklärt, wie die Spurensicherung vorgeht, worauf man an einem Tatort achten muss und wie man selbst kleinste Details erkennt und für die Beweisführung sichert. Neben Workshops und Lesungen steht auch Kinderkino und Marionettentheater auf dem Programm sowie die Preisverleihung des 17. Kinder-Krimipreises München am 10. April im Literaturhaus. Den krönenden Abschluss bildet die interaktive Kinder-Kriminacht Die rote Zora in der Seidlvilla.


1.-13. April. Infos und Anmeldungen unter kinderkrimifest.de.

Zum Seitenanfang