Unvergessen: Luciano Pavarotti © Decca/TerryO'Neill

Italienische Opernnacht

In der Philharmonie erinnert man an den legendären Luciano Pavarotti
Er war wahrscheinlich der größte und berühmteste Tenor aller Zeiten. Obwohl sein Tod mehr als zehn Jahre zurückliegt, hat Luciano Pavarotti noch immer Millionen Fans in der ganzen Welt und er hat in seiner Vielseitigkeit und mit seiner erregenden Stimme auch den legendären Enrico Caruso längst überrundet.
 
Mit einem besonderen Konzertprogramm möchte Opernspezialist Rainer Zagovec in München an den großen Tenor erinnern, an seine gesangliche Entwicklung vom lyrischen zum dramatischen Tenor, und an die Zeit der „Drei Tenöre“, die bei unzähligen Menschen, die vorher nie ein Opernhaus von innen gesehen hatten, die Liebe zur italienischen Opernkunst geweckt hat.
 
Deshalb hat er auch drei italienische Tenöre eingeladen, die quasi für die einzelnen Stationen der Karriere von Luciano Pavarotti stehen. Sie werden eine Fülle beliebter Arien und einige neapolitanische Lieder singen, die durch Pavarottis Interpretation noch in bester Erinnerung sind. Vorgesehen sind auch Original-Einspieler der Stimme Pavarottis. Eine große Freude ist es, dass die von der Witwe des großen Tenors, Nicoletta Mantovani, ins Leben gerufene „Fondazione Luciano Pavarotti“ bei der Materialbeschaffung behilflich war und dieses Konzert partnerschaftlich begleitet.
 
Die Thüringen Philharmonie, die in der Vergangenheit viele Weltstars der Gesangskunst begleitet hat, spielt unter der Leitung des italienisch-österreichischen Dirigenten Eraldo Salmieri. Rainer Zagovec wird das Programm mit wissenswerten und amüsanten Details aus dem Leben des großen Sängers bereichern.
 
 
Mitwirkende:
Federico Lepre, Tenor
Giordano Luca, Tenor
Massimiliano Pisapia, Tenor
 
Thüringen Philharmonie
Leitung: Eraldo Salmieri
Moderation: Rainer Zagovec


23. Oktober, 20 Uhr, Philharmonie im Gasteig. Karten über muenchenticket.de.
Zum Seitenanfang