Das Ensemble I Fedeli © Accademia Di Monaco

Königlich feiern

Konzerte und kunsthistorische Themen-Führungen während der »Residenzwoche«

Feierlaune« ist denn auch das aktuelle Motto, und wer bei der diesjährigen Residenzwoche eine der 120 Themen-Führungen mitmacht, kann erstmals wieder in 20 neuen Räumen auf vier Etagen hochkarätige Kunstschätze der fürstlichen Sammlungen aus vier Jahrhunderten wie etwa die Silberkammer als Ausdruck machtbewusster Kunstpolitik erleben. Nicht minder beeindruckend sind die aufwendig restaurierten Nibelungensäle sowie die prunkvoll eingerichteten Wohnräume des Königspaars Ludwig I. und Therese. Als besonderes Highlight werden in diesem Jahr an vier Abenden »LichtKunstSpiele« gezeigt. Inspiriert von einer historischen Festbeleuchtung zu Ehren von Max I. Joseph aus dem Jahr 1824 interpretiert der Lichtkünstler Ingo Bracke dieses Spektakel im Königsbauhof neu.

Zentrum der Residenzwoche sind nicht zuletzt zehn Konzerte. Es beginnt im Cuvilliés-Theater mit Ouvertüre und Chaconne aus Idomeneo, den Mozart 1781 an diesem Ort uraufgeführt hat, dazu erklingen mit Marie-Sophie Pollak und der Accademia di Monaco unter Joachim Tschiedel Konzertarien aus seiner Feder und der seines Rivalen Antonio Salieri, dessen seinerzeit nicht minder erfolgreiche Opern allmählich wiederentdeckt werden. Tags darauf spielt das Bayerische Jugend-Barockorchester mit Überraschungsgästen aus den Konzerten der Residenzwoche bei freiem Eintritt im Antiquarium Musik von Georg Muffat, Evaristo Felice dall’Abaco und Georg Philipp Telemann. Musik aus der Renaissance kann man am gleichen Ort mit I Fedeli erleben. Das sind neben dem Tenor Ivo Haun SpielerInnen von Zink, Schalmei, Posaune, Dulzian und Spinett.

Klaus Kalchschmid

Den vollständigen Artikel finden Sie im Applaus-Heft 10/2018.


Residenzwoche. 13.-21. Oktober, Residenz München. Karten: Tel. (089) 24 20 56 56 oder München Ticket. Informationen unter residenzwoche.de.

 

Zum Seitenanfang