Sechs MusikerInnen im Alter von zehn bis 17 Jahren stellen sich Anfang Dezember in der Seidlvilla mit einem klassischen Konzertprogramm vor. © Veranstalter

Gemeinsam stark

So könnte man die Idee hinter dem Münchner Pianistenclub wohl am besten zusammenfassen.

Die Idee zum Klavierkollektiv kam den sechs Gründungsmitgliedern 1995, als sie zusammen beim »Neuperlacher Klavierfrühling« auftraten. Mit einer Reihe von Solokonzerten, die am Ende in einem gemeinsamen Abend gipfelten, an den sich Susanne Absmaier noch gerne erinnert. »Uns ist damals bewusst geworden, dass es allein schwierig ist, solche Dinge zu organisieren, Säle zu Buchen, Publikum zu erreichen usw. Vor allem aber, dass es uns eigentlich viel mehr Spaß gemacht hat zusammen aufzutreten.« Inzwischen umfasst der Verein mehr als 30 Mitglieder, die in wechselnder Zusammensetzung die Konzerte in und um München bestreiten. 2004 ergänzt durch den »Club der jungen Pianisten«, mit dem die nächste Generation die Gelegenheit erhält, erste Erfahrungen im Rampenlicht zu sammeln. Und die Anträge reißen nicht ab.

Auf die Frage, was man mitbringen muss, um in die familiäre Runde aufgenommen zu werden, muss die unter anderem am Münchner Richard-Strauss-Konservatorium ausgebildete Susanne Absmaier nicht lange überlegen. »Natürlich muss man erst einmal eine gute Technik haben und eine gewisse Persönlichkeit, um sich auf der Bühne behaupten zu können. Aber ebenso wichtig ist es uns auch, dass man bereit ist, hinter den Kulissen mit anzupacken und sich einzubringen.« Denn von der Programmgestaltung und Organisation der Säle und des Ticketverkaufs, bis hin zur Werbung geschieht hier fast alles in Eigenregie. Wer sich einfach nur einen Auftritt erhofft, ist da fehl am Platz. Denn auch der Dialog mit dem Publikum, war von Anfang an ein Anliegen des Vereins.

Tobias Hell

 


Den vollständigen Artikel finden Sie im Applaus-Heft 12/2018.

Pianistenclub München. Junge Künstler – klassisch. 1. Dezember, 19.30 Uhr, Seidlvilla; Sonne, Flamme, Tod und Tango. 7. Dezember, 19.30 Uhr, Steinway-Haus; Film und Musik: Faust, 8. Dezember, 19 Uhr, Einstein Kultur; Romantischer Klavierabend mit Lesung, 16. Dezember, 19.30 Uhr, Kleiner Konzertsaal, Gasteig. Informationen unter pianistenclub.de.

 

Zum Seitenanfang