Das spanische Cuarteto Quiroga: Cibrán Sierra (Violine), Helena Poggio, (Violoncello), Josep Puchades (Viola) und Aitor Hevia (Violine) (c) Igor Cat

Ickinger Frühling

Klassische Musik vom Feinsten 

War es Zufall oder ausdrücklicher Wunsch der Veranstalter? Jedenfalls gibt es in den fünf Konzerten des diesjährigen kleinen Festivals jeweils mindestens ein Werk Ludwig van Beethovens zu hören, zu deuten vielleicht als ein Vorecho des 250. Geburtstags im Jahr 2020. So stehen die letzten drei Quartette aus dem sechsteiligen op. 18 auf dem Programm, aber auch das erste der sogenannten Rasumowsky- Quartette, also op. 59/1, und im selben Konzert des Kuss-Quartetts das überhaupt letzte Quartett Beethovens, sein op. 135. Es ist nur scheinbar wieder klassischer geprägt in traditioneller Viersätzigkeit, zumal das Finale mit den neun Tönen eines Themas auf den Text: »Muss es sein? Es muss sein! Es muss sein!« den Rahmen absoluter Musik sprengt. Noch vor den vier Abenden mit allen Beethoven-Quartetten in der berühmten Tokyoter Suntory Hall im Juni 2019 gibt das Ensemble in Icking eine Kostprobe seiner zyklischen Aufführung. Durchaus gewagt eröffnen Jana Kuss und ihre drei Männer am Freitagabend das kleine, feine Festival auch. Denn sie haben sich mit einem vierten Mann keinen klassischen Musiker ins Boot geholt, sondern niemand anderen als den renommierten Slam-Poeten Bas Böttcher, dessen Texte bereits Eingang in die Schulbücher gefunden haben. In drei Blöcken wechselt Text mit Einzelsätzen aus Beethovens op. 18 und op. 74, dem Harfen-Quartett, oder einem Ausschnitt aus Thomas Adès‘ Arcadia, mit Miniaturen György Kurtágs oder Solistischem wie Helmut Lachenmanns Toccatina und Elliott Carters Segment IV. Wäre doch gelacht, wenn man mit dieser tollen Kombi nicht die gesammelte Jugend Ickings – und Münchens – in dieses Konzert locken und damit auch den Älteren zeigen könnte, dass sich Altes und Neues, vermeintliche Hoch- und Pop-Kultur bestens vertragen, ja wechselseitig befruchten.

Klaus Kalchschmid

Den vollen Artikel finden sie in der Ausgabe 03/2019 des Applaus-Magazins.


Ickinger Frühling. 6. Internationales Streichquartett-Festival. 22.-24. März, Konzertsaal Rainer-Maria- Rilke- Gymnasium, 82057 Icking. Karten: Tel. (08178 ) 7171 und unter klangwelt- klassik.de

 

Zum Seitenanfang