Gottfried Peer Ueberfeldt, O.T., Kolorierte Zeichnung, ca. 2000 © Pasinger Fabrik

Pasinger Fabrik 

Kulturkampf gegen Corona: Virtuelle Vernissage und Live-Musik.

Starke Signale gegen die Krise. Die setzt auch die Pasinger Fabrik mit einem illustren, vielseitigen Kulturangebot im virtuellen Raum. Die am 18.03.2020 ausgefallene Vernissage der Ausstellung „Gottfried Peer Ueberfeldt (1945-2014): Live free or die. Eine Retrospektive” holt die Kultureinrichtung ab dem 25.03.2020 mit einer virtuellen Vernissage nach.

Dafür veröffentlichen die Veranstalter am 25.03.2020 auf der Website www.pasinger-fabrik.com unter Ausstellungen einen Link zu einem YouTube-Video.

Diese virtuelle Vernissage zeigt einen Rundgang durch die Ausstellung, begleitet durch eine Einführung des Kurators Stefan-Maria Mittendorf M.A.

 

Ab Donnerstag 26.3.2020 wird die Pasinger Fabrik in Kooperation mit der Abendzeitung München in regelmäßigen Abständen 1-2 Konzerte live-stream, Beginn ist jeweils 20.30 Uhr. Der Stream ist live über die Seite www.pasinger-fabrik.com mittels eines link zu youtube verfolgbar!

Die Initiatoren wollen so die Fortsetzung ihrer kulturellen Aktivitäten für das Publikum ermöglichen und zudem die Künstler unterstützen. Ein freiwilliger Spendenaufruf mit einem „virtuellen Eintritt“ über mindestens 10 € auf das Konto der auftretenden Künstler ist dabei ein fester Bestandteil des Streamings.

Die Live-Stream-Konzert „Freunde Streamen Musik“ der Pasinger Fabrik zusammen mit der Abendzeitung München startet am Donnerstagabend 26.03.2020, 20.30 Uhr. Das Max Geller Trio - heute Abend live in Form des Bavaria Organ Trio - spielt Cool Jazz aus der Münchner Wohnung des Schweizer Saxophonisten.

Vielleicht ist es ein wenig frech, einen Song wie den von Frank Loesser 1948 zu spielen: Denn in „Slow boat to China“ geht es ausgerechnet in das Ursprungsland von Corona. Aber dieser Pop-Standard ist eine romantische Hommage an China, das 1948 noch als Sehnsuchtsort der Entschleunigung galt – nicht nur für Rosemary Clooney und Bing Crosby, sondern auch Ella Fitzgerald oder Liza Minelli. Übrigens hat den Song auch Miss Piggy in der „Muppet Show“ zusammen mit Roger Moore gesungen. Tempi passati! 

Max Geller hat auch eine Cool-Jazz-Version von „East of the Sun, West of the Moon“ im Livestream versprochen. Und auch dieser Popsong der norwegischen Popgruppe a-ha hat etwas mit unsere Situation zu tun: Denn inspiriert von einem Anderssen-Märchen geht es da um den Rückzug aus der grausamen Welt mit einem geliebten Menschen an einen Traumort.

Zusammen mit dem jungen Münchner Jazzschlagzeuger Xaver Hellmeier und Oragnisten und Keyborder André Schwager, der schon den Jazzer Benny Golson begeleitet, will Geller noch Standards wie „My One And Only Love“ - bekann durch Frank Sinatra - spielen und dann doch der elegischen Stimmung zur Zeit Ausdruck geben mit „Gone with the Wind“.

Als die AZ Max Geller fragte, ob er für uns in seinem Wohnzimmer live gestreamt mit Jazzfreunden spielen würde, war die erste Frage des „Flüsterers des goldenen Blechs zwischen heiterer Melancholie und tiefer Ernsthaftigkeit“ (Michael Graeter): „Muss ich da aufräumen?“ Nein Max, Du musst nicht! Das Bohèmehafte gehört einfach dazu!

Die Reihe „Freunde Streamen Musik“ ist eine Initiative der Pasinger Fabrik zusammen mit der Kultur der Abendzeitung. Ziel in diesen isolierten Zeiten ist, uns allen Spaß und Gelassenheit zu schenken auf hohem musikalischen Niveau. Ein weiteres Ziel ist es, Künstlern, denen ja alle Auftrittsmöglichkeiten für Wochen und vielleicht Monate genommen sind, eine andere Auftrittsform und Gage zukommen zu lassen.

Daher bitten wir, alle Streamer den jeweiligen Künstlern eine Überweisung von 10 Euro zukommen zu lassen.

26.03. , 20.30 Uhr, „Cool Jazz in fiebrigen Zeiten“: Max Geller (sax), Xaver Hellmeier (dr), André Schwager (orgel). Stream live unter www.az-muenchen.de  oder www.pasinger-fabrik.de.

10 € erbeten auf das Konto: Max Geller, DE 81 7015 0000 1005 6029 49 bei der Stadtsparkasse München

 Mach dem Max Geller Bavaria Organ Trio heute, werden Konzerte folgen, das nächste am 1.4.2020, 20.30 Uhr: 

„Tango Lyrico“ -  live stream Konzert im großzügigen Aufnahmeraum des Mastermix Studios München:

Mulo Francel (Saxoohon) & Evelyn Huber (Harfe)

Zwei Instrumente aus unterschiedlichen Lebenswelten treffen sich in einem musikalischen Dialog: Weltmusik, Jazz und meditative flow. Die beiden Musiker erhielten mit dem Ensemble Quadro Nuevo zweimal den ECHO und mehrfach den Deutschen Jazz Award.

Überraschungsgast Felicia Franzl (Gesang)

 


Weitere Informationen auch auf www.pasinger-fabrik.de.

Zum Seitenanfang