Die Münchner Autorin Katharina Adler © Christoph Adler 

»Schnappschüsse der Wirklichkeit«

In der Reihe LIX lesen Katharina Adler und Sophia Klink aus München und Marlen Pelny aus Berlin.

Bei der fünften Ausgabe am 18. Februar lesen die Autorinnen Katharina Adler und Sophia Klink aus München sowie Marlen Pelny aus Berlin. 

Nach vier erfolgreichen Veranstaltungen im Jahr 2019 wird LIX nach der Winterpause fortgesetzt. »Wir freuen uns, dass unsere Reihe so gut ankommt und das Haus bei allen Lesungen im letzten Jahr voll war«, sagen die Veranstalterinnen Raphaela Bardutzky, Rebecca Faber und Christina Madenach. »Bei der ersten Lesung im neuen Jahr legen wir gleich mit drei spannenden Autorinnen, einer Sneak Preview, Nature Writing und vertonten Gedichten los. Dieses Mal werden nicht nur Texte verschiedener Genres präsentiert, auch die Gäste selbst betätigen sich literarisch in mehreren Bereichen: Sie schreiben unter anderem Hörspiele, Drehbücher, Essays, Romane, Gedichte und Songtexte.«

Stilistische Eleganz, detailverliebte Welten und Schnappschüsse der Wirklichkeit
Katharina Adler lebt nach Stationen in Leipzig und Berlin wieder in München. Im Sommer 2018 erschien ihr Debütroman Ida. Mit großer stilistischer Eleganz erzählt sie darin von Sigmund Freuds bekanntester Patientin Ida Adler – es folgten Nominierungen für den Klaus-Michael Kühne-Preis und den ZDF-Aspekte-Preis sowie die Auszeichnung durch den Bayerischen Kunstförderpreis 2019. Katharina Adler schreibt Hörspiele, Drehbücher, Essays und an ihrem zweiten Roman, aus welchem sie bei LIX einen kleinen Ausschnitt als Mini-Sneak-Preview präsentieren wird.

Sophia Klink promoviert derzeit in Ökologischer Mikrobiologie am Helmholtz Zentrum München. Sie erhielt mehrere Preise und Stipendien, u.a. ist sie mit dem Literaturstipendium der Landeshauptstadt München 2015 ausgezeichnet worden. Zuletzt wurde sie gefördert durch Nature Writing Stipendien des British Council 2018 und im Rahmen des Deutschen Preises für Nature Writing 2019. Bei LIX wird sie Einblicke in ihr Nature Writing (Lyrik und Prosa) geben. Klink beherrscht die Kunst auf sehr engem Raum feine und detailverliebte Welten zu entwerfen, zum Beispiel aus der Sicht von Insekten oder Kindern. Ihre Texte sind Gedankenexperimente, die unsere Welt verfremden, und gleichzeitig zu einer Lupe werden, um die Wirklichkeit besser betrachten zu können.

Marlen Pelny lebt als Autorin und Musikerin der Band Zuckerklub in Berlin und studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Sie hat die Lyrikbände Auftakt (2007) und Wir müssen nur noch die Tiere erschlagen (2013) veröffentlicht sowie gemeinsam mit Ulrike Almut Sandig zwei Hörbücher. Sie wurde für den Leonce & Lena Preis sowie den Münchner Lyrikpreis nominiert und erhielt mehrere Stipendien, jüngst das Autorenstipendium am Literarischen Colloquium Berlin (2019). Bei LIX tritt sie mit Prosa, Lyrik und vertonten Gedichten auf. Pelny schafft es, in allen Genres mit ihrer rhythmischen und lakonischen Sprache zu überzeugen. Sie wirft ihren Blick auf das Alltägliche und beschreibt es mit subtilem Humor und gleichzeitiger Ernsthaftigkeit, sodass „Schnappschüsse der Wirklichkeit“ entstehen, wie es im Klappentext ihres zweiten Gedichtbandes heißt. 

Die nächsten Termine im Jahr 2020 sind der 26. Mai, der 29. September und der 17. November 2020. 

Eintritt: €9/6 Euro.


Dienstag, 18. Februar 2020, 20-22 Uhr, HochX Theater und Live Art, Entenbachstraße 37. Infos unter www.theater-hochx.de/lix.

Zum Seitenanfang