Martin Becker © Peter von Felbert

Warten auf Kafka

Lesung mit Martin Becker

Drei AutorInnen, die sich zwischen zwei Nationen bewegen und alle ein zentrales Motiv behandeln. Sie erzählen vom Aufbruch und Ankommen, Kneipen und Bier, stehen zwischen Deutschland und Tschechien und bieten einen neuen Blick auf das Zusammenleben zweier Nachbarländer. In Warten auf Kafka (Luchterhand 2019) hat Martin Becker Geschichten tschechischer AutorInnen zusammengetragen und in seinem humorvoll-essayistischen Stil zu einem literarischen Porträt Tschechiens verarbeitet. Tanja Semotamovàs Im Schrank (Volland & Quist 2019) handelt von der Suche nach dem eigenen Weg in der Welt und spielt ebenso wie Jaroslav Rudiš erster deutscher Roman Winterbergs letzte Reise mit der Thematik der melancholischen Nostalgie und des Abschieds.


14. Mai, 19.30 Uhr, Muffatcafé. Karten: München Ticket.

  

Zum Seitenanfang