Jongleur Thomas Janke © Veranstalter

»La Strada «

Die Poesie der Straße im GOP Varieté-Theater München.
Weite Plätze, wärmende Sonne und der Duft von gebrannten Mandeln: La Strada entführt mitten hinein in das künstlerische Spektakel, das sich in den Fußgängerzonen und auf den bunten Festivals in Avignon, Rom oder Barcelona bietet. La Strada macht den Besuch im Theater zu einer bunten Kurzreise in die Welt der Straßenkunst. Denn keiner kann’s besser als sie: Internationale Akrobaten, Gaukler und Musiker, die sich die Gunst ihres Publikums mit ihrem Können, ihrer Präsenz und ihrem Zauber in jedem Moment neu verdienen.

Mit viel Livemusik verbreitet diese lebenslustige Show Lebensfreude, Beschwingtheit, Weltoffenheit und Leichtigkeit. (Fast) alle Darbietungen werden von Livemusik begleitet, die von Michi Marchner und Martin Lidl abgestimmt auf den jeweiligen Showact extra komponiert wurde und auf der Bühne live gespielt wird. Die beiden Künstler, die eine breite Auswahl auch an exotischen und teilweise selbstgebauten Musikinstrumenten zum Klingen bringen, sind Wortverrenker, Komödianten, Musikkabarettisten und machen seit 30 Jahren auf der Bühne gemeinsame Sache. Diese neu entstandene »alpine Weltmusik« gepaart mit einer großen Bandbreite an unterschiedlichen artistischen Darbietungen vermittelt ein Gefühl von Freiheit, Sommer und Sonne.
Wir machen das GOP zum internationalen Festivalgelände mit viel Livemusik, träumerischer Poesie und internationaler Artistik. (Knut Gminder, Regie)
Schneller als Jongleur Thomas Janke sind weltweit nur ganz wenige. (Westfälische Nachrichten)
 

Wenn sich die Spanierin Ariadna in dem mannshohen Cyr-Ring anmutig um sich selbst dreht, wünscht man, dieser bezaubernde Moment ginge niemals vorbei. Im Kosmos der Jongleure ist es durchaus keine Seltenheit, dass sogar die Weltbesten sich ihr Können autodidaktisch beigebracht haben. So war es auch bei dem Allgäuer Thomas Janke, der heute zum illustren Zirkel der technisch besten und schnellsten Jongleure der Welt zählt. Ob ein- oder zweihändig, der Jo-Jo-Weltmeister Naoto aus Japan scheint mit seinen Jo-Jos magisch verbunden zu sein. Seine Tricks und sein Timing sind so perfekt, rasend schnell und ungewöhnlich, dass man die Show mindestens ein zweites Mal sehen möchte. Julia & Lukas präsentieren ein pas de deux voller Anmut und Harmonie. Während Julia in ihrer zweiten Disziplin, dem Luftring, über die Bühne schwebt, bleibt Lukas mit

seinem Bouncing-Jonglage Act am Boden. Mit atemberaubender Schnelligkeit lässt er bis zu sieben Bälle springen, benutzt ein raffiniertes Requisit und überzeugt mit einem tollen Charisma. Die beiden jungen Frauen Eyerusalem & Tsion aus Äthiopien haben die Fußjonglage, die sogenannten Antipoden, zu einem extrem hohen Schwierigkeitsgrad geführt und präsentieren ihr Können mit beeindruckender Leichtigkeit und Spielfreude – immer angereichert durch afrikanische Elemente in Musik und Bewegung.
Der fünffache französische Meister im Kunstrad Serge Huercio, ein begnadeter Akrobat aus Avignon, der mit seinem Gefährt unvorstellbare Dinge tut. Serge fährt Fahrrad in jeder erdenklichen Weise, verwandelt es zwischenzeitlich in ein Einrad und macht Stunts, die schwer zu beschreiben sind. Der Wahl-Augsburger Tobi van Deisner, der als Europameister und Weltrekordhalter zu den besten Ballonkünstlern Europas zählt, hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und begeistert mit seinen einzigartigen Ballon-Comedy Shows weltweit sein Publikum jedes Mal aufs Neue.

Eintrittskarten für das GOP München sind für 48 Euro erhältlich, inklusive einem 2-Gänge-Menü als Arrangement bereits ab 69 Euro. Kinder bis einschließlich 14 Jahre zahlen 22 Euro, Schüler/Studenten/Azubis bis 27 Jahre zahlen 35 Euro. Preise zzgl. 1,50 Euro Servicegebühr und ggf. 3,90 Euro Versand.


Voraussichtlich ab 21. April bis 3. Mai 2020, GOP Varieté-Theater München. Di-Do 20 Uhr, Fr/Sa 17.30 und 21 Uhr, sonn- und feiertags 14.30 und 18.30 Uhr. Karten: Tel. (089) 210 288 444 oder www.variete.de.
Zum Seitenanfang