Schumann Quartett (c) Kaupo Kikkas

Kammermusikfest

15. Nymphenburger Sommer

»Aufbruch – Abgrund – Aufschwung« – unter diesem Motto steht ein dreiteiliger Konzertabend, an dem das neu gegründete Nymphenburg Chamber Ensemble sein Debüt im Rahmen des 15. Nymphenburger Sommers gibt. Die Besetzung dieses Ensembles, das künftig als musikalischer Botschafter auch bei anderen Kammermusik-Festivals auftreten wird, ist exemplarisch für die Programmatik des Nymphenburger Sommers. Hier trifft der ausgezeichnete Nachwuchs auf den arrivierten Künstler, nämlich Lena Neudauer (Violine) und Wies de Boevé (Kontrabass) auf Monika Henschel (Viola) und Stefan Arzberger (Violine). Das preisgekrönte Aris Quartett, das Bartholdy Quintett, das Boulanger Trio, das Schumann Quartett, das junge französische Streichquartett Quatuor Akos und die Vokalensembles Quartonal und Singphoniker sowie als Solisten die Pianistinnen Lilian Akopova und Lauma Skride sowie Cello-Star Maximilian Hornung bestimmen das weitere Programm.


3. Juni bis 24. Juli, Hubertussaal im Schloss Nymphenburg. Karten: München Ticket und unter nymphenburger-sommer.de.

 

Zum Seitenanfang