Ankunft am Münchner Hauptbahnhof, 1968 © Münchner Stadtmuseum

Sonderausstellung

Migration bewegt die Stadt. Das zeigt auch eine Ausstellung im Stadtmuseum.

Migration gehört zu München wie der Marienplatz. Seien es die Ziegelarbeiter aus dem Friaul, die den Baustoff für viele der typischen Münchner Gebäude herstellten, die Displaced Persons, die nach dem Zweiten Weltkrieg ebenso Anteil am Wiederaufbau der Stadt hatten wie andere Bevölkerungsgruppen, oder die GastarbeiterInnen, die einen wesentlichen Beitrag zur industriellen Produktion und zum Städtebau leisteten – sie alle prägten den Alltag und die Kultur Münchens. Sie, ihre Geschichten und ihre Erinnerungen sind auch »typisch München«. Seit 2015 erforschen Stadtmuseum und Stadtarchiv in dem Projekt Migration bewegt die Stadt die Geschichte der Bayerischen Landeshauptstadt als Einwanderungsstadt. Erste Ergebnisse und Einsichten finden nun innerhalb der Dauerausstellung Typisch München! einen prominenten Platz.


Bis 29. Dezember, Münchner Stadtmuseum.

 

Zum Seitenanfang