La Bohème

Prall und lebensnah

Während früher in La BohПme auf Leinwand gemalt wurde, ist am GКrtnerplatztheater die ganze Bude vom Boden bis zur Decke vollgesprüht: WeiІ auf Schwarz und so kleinteilig, dass einem schwindlig wird; oder liegt das an den kontrastierenden bunten Neonfarben der Klamotten der Youngsters von heute, die das HКuflein Künstler aus Puccinis Oper hier sind? Bernd Mottl hat das letztlich tragische Geschehen um MimУ und Rodolfo, Marcello und Musetta, Colline und Schaunard auf der wunderbar sich wandelnden Bühne von Friedrich Eggert prall, lebensnah und durchaus witzig inszeniert. Es wird fein und charaktervoll gesungen, dabei aber auch wunderbar gespielt. Dirigent Anthony Bramall bringt das Orchester musikalisch auf den Punkt und verschmilzt Bühne und Graben zu einem lebendigen Ganzen.

 
Nächste Vorstellungen am 9. Juni, 11., 13. und 18. Juli, 
Staatstheater am Gärtnerplatz. Karten: Tel. (089) 21 85 19 60.

Foto: Marie-Laure Briane

Zum Seitenanfang