Snow White, ihres Zeichens Instagram-Ikone, hält uns den Spiegel des digitalen Zeitalters vor © Kai Heimberg

»Snow White«

Die Neu-Interpretation des Klassikers zeigt ein schonungsloses Porträt der heutigen Zeit.

Der Schneewittchen-Stoff zählt seit über 200 Jahren zu den beliebtesten Märchen überhaupt: Die schöne Prinzessin wird von der eifersüchtigen Königin verstoßen und findet Zuflucht bei den sieben Zwergen. Mit Fredrik Rydmans Contemporary Dance-Show Snow White feiert nach Swanlake und Nutcracker reloaded eine zeitgemäße Neu-Interpretation des Klassikers ihre Deutschlandpremiere am Deutschen Theater, die ein schonungsloses Porträt der heutigen Zeit zeigt: Den Kampf gegen das Altern und die Einsamkeit und die Sucht nach Bestätigung – Snow White, ihres Zeichens Instagram-Ikone, hält uns den Spiegel des digitalen Zeitalters vor. Unser Kampf gegen das Altern, gegen Einsamkeit, und die Sucht nach Bestätigung – Snow White, ihres Zeichens Instagram-Ikone, hält uns den Spiegel des digitalen Zeitalters vor.

Snow White stellt eine moderne Mutter-Tochter-Beziehung in den Mittelpunkt: Die Mutter postet ständig neue Selfies auf ihrem Instagram-Account – ihrem »Spieglein« – und buhlt um die Likes ihrer Follower. Immerhin hat sie einiges investiert, um jung und attraktiv zu bleiben: unzählige Stunden Yoga, Darmspülungen, etwas plastische Chirurgie. Ihre Tochter Snow White ist für sie ein Statussymbol, das nur eingesetzt wird, wenn sie es gerade braucht. Snow White dagegen kämpft um die Aufmerksamkeit und Liebe ihrer Mutter – doch alles ändert sich an dem Tag, an dem sie ihr erstes Smart Phone bekommt. Bald schon liegt jeder Snow White zu Füßen und sie hat viel mehr Fans als ihre Mutter …


23. April bis 3. Mai 2020, Deutsches Theater. Spielzeiten: Di-Fr 19.30 Uhr Sa 15/19.30 Uhr, So 14.30 Uhr. Karten: Tel. (089) 55 23 44 44 und über www.deutsches-theater.de.

Zum Seitenanfang