Regisseurin Lucia Bihler gibt ihr Debüt am Volkstheater © Stini Roehrs

Eröffnung mit »Hedda Gabler«

Das Volkstheater startet mit einer Premiere in die Spielzeit 2019/20.

»Einmal in meinem Leben will ich Macht besitzen über das Schicksal eines anderen Menschen.« Hedda Gabler ist die Geschichte einer Frau, welche keinen anderen Ausweg aus ihrem selbst geschaffenen goldenen Käfig findet, als den Freitod. In der Rolle der unglücklichen Hedda wird die 1994 in Gräfelfing geborene und in Bochum ausgebildete Jungschauspielerin Anne Stein, ein Neuzugang des Volkstheater-Ensembles, zu erleben sein.

Die Münchnerin Lucia Bihler gibt mit Hedda Gabler ihr Regie-Debüt am Volkstheater. 1988 geboren, studierte Bihler Regie an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Bereits während des Studiums gründete die freie Kompanie gold&hiebe und realisierte Projekte an Berliner Bühnen, darunter das bat Studiotheater, am Ballhaus Ost Berlin und am Maxim Gorki Theater. Darüber hinaus gehörte sie zum Vorstand des Kreuzberger Kunstlabors TOWER e.V. Sie inszenierte am Schauspielhaus Wien, Oldenburgischen Staatstheater, Staatstheater Mainz, Schauspiel Leipzig sowie am Schauspiel Hannover. Seit der Spielzeit 2019/20 ist Lucia Bihler Hausregisseurin und Mitglied der künstlerischen Leitung der Berliner Volksbühne.

Henrik Ibsen: Hedda Gabler. Premiere am 27. September, 19.30 Uhr, Münchner Volkstheater. Karten unter Tel. (089) 523 46 55.

Theater

Moderator und Flugzoo-Dompteur: der Schweizer Claude Criblez © Veranstalter

Akrobatik trifft Gelassenheit

»Slow«, die neue Show im Münchner GOP Varieté-Theater.
Weiterlesen ...
Zum Seitenanfang