Münchner Kammerspiele © Gabriela Neeb

Spielzeitbeginn an den Kammerspielen

Thomas Schmauser spielt in Stefan Puchers Inszenierung den König Lear

Die Spielzeit 2019/20 beginnt an den Münchner Kammerspielen mit drei Premieren: In der neuen Arbeit Die Kränkungen der Menschheit von Anta Helena Recke steht die eurozentristische Behauptung einer universellen Menschheits- und Kunstgeschichte auf dem Prüfstand. Uraufführung ist am 26. September in Kammer 2. Am 27. September findet im Haus der Kunst die Uraufführung von These Teens Will Save The Future von Verena Regensburger mit Jugendlichen der Fridays-for-Future-Bewegung statt.
Unter der Regie von Stefan Pucher ist Ausnahmeschauspieler Thomas Schmauser schließlich ab 28. September als König Lear zu erleben (Kammer 1). Thomas Melle, Autor von Die Welt im Rücken und Autor und Gegenstand von Stefan Kaegis Unheimliches Tal / Uncanny Valley zu Beginn der letzten Spielzeit, hat für Puchers Inszenierung Shakespeares Königsdrama neu übersetzt und bearbeitet. No Country for Old Men? Die Welt hat sich geändert, und für König Lear ist es Zeit, seine Macht an die nächste Generation weiterzureichen. Nur tatsächlich loslassen kann er nicht – viel zu sehr ist er die Privilegien gewöhnt, die ihm sein Leben lang selbstverständlich waren. Mit dem bevorstehenden Machtwechsel verändert sich der Blick: Sind die gesellschaftlichen Verhältnisse nicht bestimmt von den Immergleichen, seit Jahrtausenden schon? Bedarf es nicht dringend eines Umsturzes – kalt und strukturell? So oder so, bestimmt wird das Spiel nun von Lears Töchtern – sie sind an der Reihe, die Verantwortung für eine andere, noch unbestimmte Zukunft zu übernehmen. Wie radikal muss der Wandel sein? Wie viel Zeit bleibt für den Zweifel? Muss der Vater sterben, damit die Töchter frei sein können? Wie sieht die zukünftige Welt aus? Besser, schlechter oder einfach anders? 


Infos unter www.muenchner-kammerspiele.de. Karten online unter www.kammerspiele.muenchenticket.net.

  

Theater

Moderator und Flugzoo-Dompteur: der Schweizer Claude Criblez © Veranstalter

Akrobatik trifft Gelassenheit

»Slow«, die neue Show im Münchner GOP Varieté-Theater.
Weiterlesen ...
Zum Seitenanfang