Der amerikanische Klangkünstler Paul Brody und Schauspieler Thomas Schmauser (von hinten) proben einen Stoff voller Musik (c) David Baltzer

Ekstase der Peripherie

David Marton bringt Jack Kerouacs »On the Road« auf die Bühne der Kammerspiele.

 

On the Road von Jack Kerouac. Ein Kultbuch über die Suche nach Freiheit. Der große Erfolg des Autors, im Grunde sein einziger. Ein Buch wie ein einziger Rausch, 1951 in drei Wochen auf einer einzigen langen Papierrolle getippt. Ein Buch über einen Trip durch Amerika auf der Suche nach Sex, Drogen und Musik. So die allgemeine Lesart. Ein Missverständnis, wie Regisseur David Marton findet. »Natürlich ist der Ausbruch des Protagonisten geprägt von Drogen, Alkohol und sexuellen Eskapaden, aber das ist nicht der Sinn des Romans, nur ein Teil des Lebens«, sagt er. »Vielleicht ist es in bestimmten Momenten der Motor, aber nicht das Ziel.«...

 

Anne Fritsch

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Print-Ausgabe.


Premiere am 28. September, 19 Uhr, Kammer 1.

Karten: Tel. (089) 23 39 66 00.

 

Zum Seitenanfang