David Tobias Schneider als moderner Don Juan © BERNT HABERLAND

Don Juan

Open Air im Schloss Nymphenburg

Wohl kaum an einem Ort in München werden mehr Hochzeiten zelebriert als in Schloss Nymphenburg. Umso amüsanter erscheint es, genau an einem solchen Schauplatz ein Stück aufzuführen, in dem der Protagonist an nichts weniger interessiert ist, als sich ewig zu binden – was aber nicht heißen soll, dass die betreffende Person ein keusches Dasein fristet. Ganz im Gegenteil fühlt sich dieser ewige Verführer, dieser Don Juan, dem Molière vor über 450 Jahren eine wunderbare Komödie gewidmet hat, aktueller an denn je. Man denke nur an das sich ständig im Wandel befindliche (oder die Plattform wechselnde) Balzverhalten besonders jüngerer Menschen in Zeiten des Internets. »Wenn ich bei Tinder nur einmal auf dem Bildschirm wischen muss, um neue Optionen erotischer Möglichkeiten zu eröffnen, wie schwer wird es dann, alle Optionen zugunsten einer abzutöten«, beschreibt Regisseur Tobias Maehler den Ansatz für seine zeitgemäße Neuinszenierung des klassischen Stoffs. Don Juans Sehnsucht nach leidenschaftlichen Strohfeuern, nach der Feier der Schönheit und damit letztlich sein Verweigern echter Beziehungen möchten Maehler und seine Theatergruppe Ensemble Personae in allen poetischen, sinnlichen und humorvollen Facetten auf die Bühne bringen. Florian Koch


26. Juli (Premiere), 10./11./16. August, 20 Uhr, Innenhof Nordflügel, Schloss Nymphenburg. Die Vorstellungen finden bei jeder Witterung statt. Karten: München Ticket.

 

Theater

Der neue Intendant Andreas Beck © LUICIA HUNZIKER

»Haus der Literatur«

Neuzugriffe auf klassische Stoffe prägen die Spielzeit des Residenztheaters unter Andreas Beck.
Weiterlesen ...
Zum Seitenanfang