Darsteller Tillbert Strahl © Tomek Wieczor

Joachim Meyerhoff

Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke

Neue Menschen, neue Umgebung, neuer Job. Als Zivildienstleistender waren durchaus schauspielerische Qualitäten gefragt, um sich bei den täglichen Herausforderungen den Stress nicht anmerken zu lassen. Doch was passiert mit dem Stress (und mit dem Menschen), wenn statt Zivildienst plötzlich echtes Schauspiel an der Münchner Otto-Falckenberg-Schule angesagt ist. Joachim Meyerhoff hat all diese Erfahrungen in Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke, dem dritten Teil seines mittlerweile vier Bücher umfassenden Romanzyklus Alle Toten fliegen hoch, in witzigen und klugen Anekdoten auf den Punkt gebracht, die jetzt von Gil Mehmert für die Bühne adaptiert wurden.

 


31. Januar, 20 Uhr (Premiere), 2. bis 28. Februar, 20 Uhr, Metropoltheater. Karten: Tel. (089) 32 19 55 33.

 

Theater

Max Wagner und Luise Deborah Daberkow ©Arno Declair

Supermann im Hamsterrad

Regisseur Simon Solberg kommt mit »Herakles« ans Volkstheater zurück.
Weiterlesen ...
Zum Seitenanfang