Kunst

»Isarfloß«, ein Gemälde des Landschafts- und Marinemalers Claus Bergen (1885-1964) © Hirmer Verlag

Malerei im Blauen Land

Wer zwischen Isar und Loisach künstlerisch tätig war, verrät dieses Buch.

Jörg Immendorff, »Wo stehst du mit deiner Kunst, Kollege?«, 1973, Acryl auf Leinwand, 2-teilig © Estate of Jörg Immendorff, Courtesy Galerie Michael Werner, Märkisch Wilmersdorf, Köln & New York

Kraftkerl und Chronist

Das Haus der Kunst widmet dem Maler und Bildhauer Jörg Immendorff eine umfangreiche Retrospektive. Die Stimmungsgeschichte Deutschlands spiegelt sich dabei in seinem Werk auf einzigartige Weise wider.

HKarl Schmidt-Rottluff, »Landstraße im Frühling«, 1905 © VG Bild-Kunst, Bonn

Der letzte der Expressionisten

Das Buchheim Museum in Bernried widmet Karl Schmidt-Rottluff eine Retrospektive, die alle Schaffensperioden des Malers zwischen 1899 und 1974 in den Blick nimmt und in einer Auswahl von rund 200 Arbeiten vor dem Publikum auffächert.

Links im Bild: Marionette »Teufel Pluto« aus der Inszenierung »Faust« des Marionettentheaters Münchner Künstler; rechts im Bild: Marionette »Zentaur« aus der Inszenierung »salto.lamento« des figuren theaters tübingen; Figuren: Frank Soehnle (2006) © Münchner Stadtmuseum

Puppen haben das Wort

Frank Soehnle und Sabine Ebner realisieren im Stadtmuseum ihre Installation »wunder.kammer«.

Helme Heine, Mit beiden Augen sieht man besser © Helme Heine

Zwei in einem Boot

Die Kultur Neuseelands, der beiden fernen Pazifikinseln, gesehen aus drei unterschiedlichen Blickwinkeln steht im Mittelpunkt einer Sonderausstellung im Museum Fünf Kontinente.

Sandro Botticelli, »Anbetung des Kindes durch die Heiligen Drei Könige«, um 1475 © Florenz, Gabinetto Fotografico delle Gallerie degli Uffizi

Florenz in München

Die Malerei der italienischen Renaissance, zumal diejenige aus ihrem Geburtsort Florenz, ist in der Sammlung der Alten Pinakothek hervorragend vertreten. Nach der energetischen Sanierung des Museums zeigt eine umfangreiche Sonderausstellung, wie in Florenz die Malerei neu erfunden wurde.

Anne Sterzbach, »Ohne Titel« (Ausschnitt), 2016 © Annette Kradisch

Aus Liebe zum Kontrast

Mojé Assefjah und Anne Sterzbach eröffnen in der Neuen Galerie Dachau die Herbstsaison.

Alfred Kubin, »Kampf mit dem Panther«, 1913 © Eberhard Spangenberg, München/VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Österreich-Connection

Eine Ausstellung im Lenbachhaus befasst sich mit dem engen Verhältnis, das der österreichische Zeichner und Autor Alfred Kubin zu den Künstlerinnen und Künstlern des Blauen Reiter unterhalten hat.

Karabagh »Hirschteppich«, 19. Jahrhundert © Maximilian Lerch

Neue Heimat

Münchens älteste und beständigste Kunstmesse – die Kunst & Antiquitäten – muss zwar wieder umziehen, blickt aber am neuen Standort im Olympiapark optimistisch in die Zukunft.

Hubert Kiecol, »Schrank«, 1990 (Auschnitt) (c) Astrid Busch Berlin © Arno Declair, Hamburg © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Rückkehr des Verdrängten

Die Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst (DG) präsentiert ein neues Projekt.

Parastou Forouhar, Ausstellung im Rahmen der Serie »Lettres ouvertes, de la calligraphie au street art«, Institut des Cultures d'Islam (ICI), Paris (c) Galerie Karin Sachs

Jung geblieben

Die OPEN art feiert ihren 30. Geburtstag. Wo ist die Zeit nur geblieben, fragt sich ein immer aktuelles Projekt, das im welthistorischen Jahr 1989 kurz vor der Wende begann: Rückblick, Feier und Ausblick.

Zum Seitenanfang