Klassik

Thomas Pigor (r.) und Benedikt Eichhorn sind seit Jahren ein eingespieltes Team © Yannick Perrin

Drei für Kasimir

Erich Kästners Erzählung »Drei Männer im Schnee«  als neue Revueoperette am Gärtnerplatztheater.

Pablo Márquez und Anja Lechner entlocken ihren Instrumenten zarte Klänge © Liv Nickel

Nachtgedanken

Anja Lechner musiziert immer wieder mit dem Bandoneon-Spieler Dino Saluzzi und ist Teil des Tarkovsky Quartet. Jetzt spielt sie, die einst Cellistin des Rosamunde- Quartetts war, im feinen Duo mit dem Gitarristen Pablo Márquez Schubert.

Josef Bulva, einst tschechisches »Wunderkind « und privilegierter »Staatskünstler« © Veranstalter

Der Grandseigneur

Josef Bulva ist als Pianist, Hobby-Astrophysiker, Zeitzeuge und Mensch eine faszinierende Persönlichkeit. Schwere Unfälle, die jahrelange Klavier-Abstinenz erzwangen, konnten ihn nicht unterkriegen.

Sir Simon Rattle und das London Symphony Orchestra (hier mit den Solisten Christian Gerhaher und Magdalena Kožená in der halbszenischen Aufführung »Pelléas et Mélisande«) © Tristram Kenton

Die Briten kommen

Wenn das London Symphony Orchestra und sein neuer Chefdirigent Sir Simon Rattle im Mai 2019 ihr erstes München-Gastspiel bei der musica viva geben, dann ist dies der räsonanz – Initiative der Ernst von Siemens Musikstiftung zu verdanken. Auf dem Programm stehen Werke der Komponisten Sir Harrison Birtwistle, Mark-Anthony Turnage und John Adams.

Mit der After- Work-Konzertreihe »HörBar« werden auch jüngere Konzertbesucher angesprochen © Münchner Symphoniker

Wolfgang hilft Kevin

Spannende Konzertprogramme, ein Schubert-Projekt für CD und die neue App namens Wolfgang – während eines Abends Konzertführer in Echtzeit: Die Münchner Symphoniker trauen sich was – mit Erfolg.

Sechs MusikerInnen im Alter von zehn bis 17 Jahren stellen sich Anfang Dezember in der Seidlvilla mit einem klassischen Konzertprogramm vor. © Veranstalter

Gemeinsam stark

So könnte man die Idee hinter dem Münchner Pianistenclub wohl am besten zusammenfassen.

Bariton Christian Gerhaher und Gerold Huber, Klavier © BR Klassik / Bernhard Neuhoff

Biografie fürs Ohr

Robert Schumann ist der Inbegriff des romantischen Musikers. Niemand hat so viele bedeutende Lieder nach Schubert komponiert wie er und mit seinen oftmals von Literatur inspirierten Klavier-Zyklen steht er in der Musikgeschichte einzigartig da. Aus Anlass der ersten CD von Christian Gerhahers Gesamtaufnahme aller Lieder widmet der Bayerische Rundfunk dem Komponisten einen Schwerpunkt.

Kinder- und Familientag des Münchner Rundfunkorchesters © Johanna Schlüter

Familienfreundlich

Mit der Reihe »Klassik zum Staunen« wendet sich das Münchner Rundfunkorchester an das junge Publikum. Es möchte Kindern, Jugendlichen und Familien die Schwellenangst zur hehren klassischen Musik nehmen und vielmehr den Spaß daran vermitteln. Die aktuelle Spielzeit verfolgt dieses Ziel auf verschiedenen Wegen: Ob Musical und große Oper in Kurzfassungen, Mitmachkonzerte oder die Neuvertonung eines Kinderbuchs – das Spektrum ist breit.

das Mozarteumorchester Salzburg © Nancy Horowitz

Jugend forscht

Das kleine, feine Festival »Dialoge« ist im Winter das Pendant zur »Mozartwoche« in Salzburg.

Denis Matsuev fühlt sich seinem Landsmann Valery Gergiev künstlerisch eng verbunden. © Eugene Evtukhov

Der Rastlose

Im Münchner Gasteig spielt der russische Starpianist Denis Matsuev Werke von Rachmaninow und Tschaikowsky, die durch Beethovens »Sturmsonate« ergänzt werden.

Bryn Terfel als Wotan in »Die Walküre« © Clive Barda

Große Oper

Ideale Sicht auf die Bühne, beste akustische Bedingungen und einen bequemen Platz hat man immer, wenn man aktuelle Opern- und Ballettprogramme im Kino sieht. Das ehrwürdige Londoner Royal Opera House präsentiert in diesem Jahr elf seiner aktuellen Produktionen für ein Publikum in über 40 Ländern, drei davon sind ganz neu im Programm.

Zum Seitenanfang